Schrägdachheizung

Bei einem Schrägdach kann zusätzlich der Bereich der unteren Ziegelreihen beheizt werden.

Das genügt, um den Schnee von oben nachrutschen zu lassen und so einen stetigen Abtauprozess zu gewährleisten.

Sicherheit auf dem Dach

Der fortschreitende Klimawandel erhöht nicht nur die sommerlichen Temperaturen sondern begünstigt auch die Bildung und Stärke von Stürmen, Überschwemmungen und Schneefällen.

So sieht mancher Bauherr mit Bangen dem kommenden Winter entgegen. Vor allem in den schneereichen Klimazonen, wo z.B. im Winter 2005/2006 viele Flach- und Schrägdächer unter der meterhohen

Schneelast einzustürzen drohten und in Panik freigeschaufelt wurden.

Doch wie kann man gegen die Gefahr, die im Winter vom Dach ausgeht, vorbeugen?

Heizkabel

Mit Hilfe von Heizkabeln wird in Zukunft das Freischaufeln des Flachdachs der Vergangenheit angehören. Die Unfallgefahr von herabstürzenden Schneelasten bzw. stockenden Schnee-

massen auf dem Flachdach wird verhindert. Zudem können Bauschäden durch eindringendes Wasser vorgebeugt werden.

Dachrinnenheizung

Flach- und Schrägdächer

Für Flach- und Schrägdächer bietet die Industrie jetzt elektrische Abtauheizungen

an, wie sie sich für Garagen-auffahrten und Außentreppen bewährt haben. Die Heiz-schleifen werden direkt auf Flachdächern und in Dachrinnen verlegt, schmelzen Eis und Schnee ab und leiten das Wasser in die gleichfalls beheizten Fallrohre.